Anlässe :
Alkohol bietet sich ob seiner Legalität prinzipiell zu jedem Anlass an. Er eignet sich sowohl als Trostpflaster, um sich den größten Kummer wegzuspülen als auch dazu, die schönsten Ereignisse gebührend zu feiern. Irgenwie ist immer Zeit für eine gute Dröhnung und ganz besonders viel Spaß macht es, über die armseligen Konsumenten anderer, verbotener Drogen herzuziehen und mal wieder die Todesstrafe für's Kiffen zu fordern - aber natürlich nur, wenn Sie den 3-Promille-Spiegel gerade überschritten haben.
Wirkung :
Lassen Sie sich von der immensen Vielfalt der verschiedenen alkoholischen Erzeugnisse nicht täuschen, die Wirkung ist immer nahezu die gleiche. Ob Sie sich unter einer zugigen Eisenbahnbrücke eine Flasche Ravini hineinquälen oder mit ihren japanischen Geschäftsfreunden diverse Flaschen Whisky für 5000 Glocken das Stück - in beiden Fällen werden Sie lediglich betrunken. Sollten Sie jedoch schon länger geplant haben, die Sparkasse von gegenüber um ein paar Zehntausend-Euro zu erleichtern oder ihre Schwiegermutter mit dem Pürrier-Stab zu erledigen, raten wir ihnen dringend, sich vorher richtig einen reinzuschütten. Erstens haben Sie dann viel mehr Spaß an der ganzen Sache und außerdem brauchen Sie ab circa 2 bis 3 Promille nur noch mit 1 bis 2 Jahren auf Bewährung rechnen.
Equipment :
Einmal davon abgesehen, dass es immer noch Menschen geben soll, die zum Öffnen ihrer Bierflasche einen Flaschenöffner benötigen, müssen Sie eigentlich nur einen kräftigen Durst mitbringen. Selbstverständlich können Sie sich auch ein Kaminzimmer mit Bärenfell und 20 Hostessen zum Drink besorgen, aber das ist dann Ars Vivendi und hat mit dem eigentlichen Suff nichts zu tun!
Preise :
Alkohol gibt es in allen erdenklichen Preiskategorien, denen Sie je nach sozialem Status Tribut zollen sollten. Wenn Sie nämlich bei ihren Platte-Kumpels unter der Autobahnbrücke mit einer Flasche für 1000 Euro antanzen, werden Sie von denen glatt gelyncht, weil die denken werden, dass Sie noch ein bisschen mehr Kleingeld in ihrem 30 Jahre alten Parka verstecken. Und wenn sie ihren Geschäftspartnern auf dem Broker-Treffen den guten Tetrapack-Vin-de-pays von Lidl kredenzen, werden Sie stante pede aus dem Golf-Club gefeuert.

- Der Drogen-Check - 1. Alkohol -
- Heim -