Anlässe :
Nichts für Sesselfurzer ist der Konsum von Amphetaminen, im Volksmund auch Speed genannt. Sicher kennen Sie diese Abende, an denen man am liebsten ein, zwei Flaschen Jack Daniels trinken, aber nicht besoffen werden möchte. Wenn Sie danach noch vorhaben, bis vormittags tanzen zu gehen um im Anschluss noch Sexualverkehr in Länge eines vollen Arbeitstages auszuüben, ist Speed genau ihre Droge!
Wirkung :
Erstaunliche Resultate lassen sich mit Amphetaminen erzielen, macht diese Droge nämlich nicht „breit“ im herkömmlichen Sinn, das heißt, Sie liegen nicht sabbernd und vollgekotzt unter dem Barhocker einer üblen Hafen-Spelunke, sondern erzählen sabbernden und vollgekotzten Besuchern dieser üblen Hafen-Kaschemme schon zum 20-ten mal ihr komplettes Leben, nur um heute Abend noch irgendetwas zum Ficken abzuschleppen. Je nach der von ihnen preferierten Dosierung lässt die Wirkung aber schon nach 24 bis 120 Stunden nach.
Equipment :
Mit einem Geldschein, einem Strohhalm oder einem vom Inhalt befreiten Kugelschreiber-Unterteil, einer Rasierklinge oder Scheck-Karte und einem Spiegel oder dem Toiletten-Deckel ihrer Lieblings-Disco sind Sie bestens ausgerüstet. Wo Sie die künstliche Nasenscheidewand herbekommen, das fragen Sie aber lieber den Hausarzt ihres Vertrauens!
Preise :
Während der geneigte Drogenkonsument noch vor 20 Jahren zwischen 100 DM und 150 DM für ein einziges popeliges Gramm des Power-Puders auf den Tisch legen musste, gibt es selbiges heutzutage schon überaus Teenager-freundlich für ab 8 Euro! Das liegt daran, dass es heute ausschließlich von Teenagern hergestellt wird. Und wenn Sie gar nichts für ihre Passion ausgeben wollen, dann fragen Sie einfach ihren 14-jährigen Sohn, ob er ihnen nicht schnell ein paar Tropfen aufkochen kann, der weiß dann schon bescheid!

- Der Drogen-Check - 2. Amphetamin -
- Heim -