Fussball
Laufzeit Erst seit circa 130 Jahren gibt es diese bemerkenswerte Religionsströmung, bei der 11 Freunde andere 11Freunde an den Sachen hindern wollen, die sie selber wollen. Zwar hauen sich die Menschen schon auf die Glocke, seit sie überhaupt als selbige definiert werden können, aber dies wegen eines simplen und billigen Balles zu tun, war ein Novum auf dem klerikalen Spielfeld. Sieht man also von der relativ kurzen Laufzeit und der Tatsache, dass diese Religion in England erfunden wurde ab, springt eine passable Plazierung im Mittelfeld heraus.
Haute Couture Lassen Sie Sich eine x-beliebige Farbkombination einfallen uns Sie können sicher sein, dass es auch ein dazugehöriges Bistum gibt. Anerkennend muss man den Fußball als die farbenfroheste Religion der Welt loben. Rituelle Kleidungsstücke sind Schals (auch im Sommer), Schirm- oder Pudelmützen und der „Heilig Rock“ des Fußballs, die Aufnäherübersäte Kutte.
Architektur Zweifelsohne gut für einen Spitzenplatz in dieser Sparte sind die Kathedralen, auch Stadien genannt, die ohne weiteres 50- bis 100-tausend Gläubige aufnehmen können. Die Gläubigen sind immer oval um den zentralen Altarraum angeordnet, in dem die Hohepriester ihre Riten und Bräuche zelebrieren. Da die beeindruckende Betonarchitektur zu den modernsten der heutigen Zeit zählt, müssen selbst Kirchenmitglieder bei jedem Besuch einen Obulus entrichten, mit dem sie einen Beitrag zur Erhaltung der Kathedrale und der Liquidität der Priester leisten.
Lukullisches Zur Fußballküche kann man nur sagen, dass die einfachsten Dinge des Lebens oft die besten sind. Während die Kollegen Katholiken mit ihren Oblaten und fadem Weihwasser nur einen der hinteren Plätze belegen, rangieren die gute Stadionwurst und das gepflegte Bier dazu ganz vorne in der Wertung. Lobend zu erwähnen, dass man in der größten Not auch einfach die Wurst weglassen kann, um einfach ein paar Bier mehr zu trinken.
Komische Bräuche Die Gottesdienste finden zwar regelmäßig statt, aber verlangen den Gläubigen alle paar Wochen auch Pilgerreisen in andere Städte, ja sogar in andere Länder ab. Bei ganz besonders religiösen Festen wie z.B. einer Weltmeisterschaft müssen die Wallfahrer sogar Strecken zurücklegen, gegen die eine Reise nach Mekka ein Katzensprung ist. Die heiligsten Propheten dieser weltweiten Religion sind so gefragt, dass einzelne Diozäsen weit über 100 Millionen Euro für diese bieten. Bedauerlicherweise kommt es selbst in unserer fortgeschrittenen und aufgeklärten Gesellschaft noch immer zu Glaubenskriegen zwischen verbohrten Eiferern verschiedener Bistümer. Ganz im Gegensatz zu anderen Religionen werden die meisten Gottesdienste beim Fußball im Fersehen übertragen, es sei denn Fernsehpapst Leo Kirch legt ein religiöses Veto ein.
Verheißung Nur die Priester können es beim Fußball bis ins Nirvana schaffen. Haben sie dieses erreicht, können sie eigentlich machen, wozu sie gerade Lust haben: Bundestrainer, Sportminister, Präsident, Kommentator, Fernsehstar u.m. Außerdem können sie telegen in Werbeclips präsentieren, ob für Strom, Telefone oder Milchprodukte. Man filmt sogar Brasilianer im landestypischen gelben Regenmantel, die impotente Männer daran erinnern, zum Arzt zu gehen. Sie sehen also, alles ist möglich! Die Gläubigen haben nur die Möglichkeit, ins kleine Nirvana zu gelangen, aber das jede Woche. Dies beginnt nämlich bei 3 Promille!
Die größten Stars Franz Beckenbauer, Pele, Rudi Völler, Diego Maradona, Ronaldo, Daniel Bärwolf
Fazit Lieben Sie es farbenfroh, lautstark und sind Sie reiselustig? Haben sie weder der Blockflöte noch dem Klavier oder der Gitarre irgenwelche ertragbaren Töne entlocken können und sind bei Hupe, Tröte oder Pauke gelandet? Halten Ihre Stimmbänder einer 90minütigen Belastung von 140 Dezibeln stand? Stehen Sie gerne bei minus 20 Grad mit freiem Oberkörper im Freien? Dann werden Sie Fußballfan!