Anthroposophie
Laufzeit Nachdem Rudolf Steiner in der Akasha-Chronik seine Erfahrungen mit der Geisterwelt beschrieb, gründete er 1913 die „Anthroposophische Gesellschaft“. Bis er 1925 dann stirbt, gründet er noch die populären Waldorfschulen und das Goethaneum. Das reicht natürlich nur für einen der hinteren Plätze.
Haute Couture Bei den feschen Steiner-Fans haben Nylon, Polyester, Polyacryl oder vergleichbare synthetische Fasern keine Chance. Das ist zwar ökologisch einwandfrei, aber nicht immer ganz stilsicher. Stellen Sie sich vor, ihre Frau würde zum kurzen Schwarzen Strumpfhosen tragen, die aus Öko-Wolle gehäkelt wurden. Auf jeden Fall sollten Sie aussehen, als wären Sie der Besitzer von Neuseelands größter Schaffarm und noch mindestens zwei Omas haben, die Ihnen auch etwas Schönes draus stricken!
Architektur Ganz stylisch finden anthroposophische Architekten die totale Missachtung von rechten Winkeln, was ihnen nicht immer die Liebe der baugewerblichen Exekutive einbringt. Wenn Sie sich jetzt noch sämtliche Holzbauteile in Wurzelholz vorstellen, das im Jugendstil verbaut wurde, braucht man nicht noch extra zu erwähnen, dass die Waldorf-Architekten in den goldenen 20er Jahren, Steiners “großer Phase“, hängengeblieben sind.
Lukullisches Essen Sie biodynamisch und zwar nur Produkte, deren astrologisch korrekte Anbaurichtlinien im schweizerischen Dornach von schlauen Esoterikern entworfen wurden? Pflücken Sie ihre Saubohnen nur bei Vollmond oder ernten Sie ihre Knallerbsensträucher nur Montags ab? Fassen Sie sich vor jedem Essen mit ihrer kompletten Familie an den Händen und wünschen nach der Schweigeminute eine gesegnete Mahlzeit? Na, prost Mahlzeit, Sie sind der geborene Antroposoph!
Komische Bräuche Alle echten Waldorfschulen führen vor Weihnachten lustige Krippenspiele auf. Ob nun Christgeburtsspiel oder 3-Königsspiel, langweiliger als auf Deutsch sind die Aufführungen in spannendem balkandeutschem Dialekt keinesfalls.
Für den Außenstehenden ein wenig befremdlich, aber total cool sind die lustigen Tanz-, oder besser Zappelperformances, die sich hinter dem Namen Eurythmie verbergen. Da dürfen Sie beim Ausdruckstanz mal zeigen, was Sie so drauf haben. Drücken Sie Gefühlen wie Trauer, Wut oder Sodbrennen ihren eigenen tänzerischen Stempel auf! Oder tanzen Sie endlich mal den Ulysses von James Joyce!
Zuguterletzt noch der schöne Brauch, seinen natürlich zahlreichen Kindern abgefahrene Dichter- oder Intellektuellennamen aus dem Klassizismus des 18. Jahrhunderts zu geben: nennen Sie ihr Kind doch einfach Johann-Wolfgang, Friedrich-Maria oder Erlind-Hedwig, das wird Sie als 100-prozentigen Waldörfler ausweisen!
Verheißung Auch hier ist man nach einem harten Leben noch lange nicht aus dem Schneider. Nach einem erfüllten Anthroposophen-Leben erwartet einen nämlich die Wiedergeburt, ganz neue Idee! Allerdings mit der geringfügigen Einschränkung, dass Sie, wenn Sie z.B. im Vollrausch sterben, im nächsten Leben als Kind einer Alkoholikerin zur Welt kommen werden, sozusagen als Strafe. Wenn Sie beim Vögeln sterben, werden Sie als Karnickel wiedergeboren. Werden Sie vom Bus überfahren, als Igel. Da können wir Ihnen nur wünschen, dass der Blitz Sie nicht beim Scheißen trifft!
Die größten Stars Rudolf Steiner, Rudolf Steiner, Rudolf Steiner
Fazit Wenn Sie sich seit der Friedenbewegung zu Beginn der 80er Jahre nicht mehr neu eingekleidet haben, nichts dagegen haben, ihr Leben lang für wenig Geld zu arbeiten oder Chef einer Räucherstäbchenmanufaktur für Contergan-Kinder zu werden und mit Vorliebe tanzen wie die Teletubbies auf LSD, gehören Sie in diese hippe Glaubensgemeinschaft!