Atheismus
Laufzeit Hier präsentiert sich stolz der moralische Sieger dieser Rubrik, denn an „keinen“ Gott hat man schon lange geglaubt, bevor man an „einen“ Gott zu glauben pflegte. Der Atheismus in seiner heutigen Form hat seinen Ursprung im Humanismus des 16. Jahrhunderts, allerdings haben auch schon einige antike griechische Denker wie Lukian, Epikur und Euhemeros atheistische Tendenzen anklingen lassen.
Haute Couture Da man keinen lieben Gott, Konfessionskumpels oder andere Nichtgläubige beeindrucken muss, haben die cleveren Freigeister beschlossen, auf eine Uniformierung oder farbenfrohe Kostümierung komplett zu verzichten. Ein guter Glauben also, um ihre Frau zu überzeugen, da sie ihren begehbaren Kleiderschrank nicht in die Altkleidertonne werfen muss! Schatz, wir werden Atheisten!
Architektur Völlig egal, ob Sie sich mit ihren Freunden und einer Flasche Wittener Goldbrand den Schlafplatz unter der Autobahnbrücke teilen oder gerade ihr 200-Quadratmeter großes Badezimmer vom teuersten Raumaustatter am Platz mit dem Plastiktittenfußboden auslegen lassen, den Sie mal in einem alten Francois-Truffot-Film gesehen haben und schon immer haben wollten: bei diesem Glauben sind Sie immer willkommen, denn man verzichtet völlig auf sakrale Bauten und lässt Sie wohnen wie Sie wollen.
Lukullisches Nur weil man keinen Gott hat, heißt das noch lange nicht, dass man eklige Oblaten oder wohlmöglich gar nichts, wie bei vielen Kollegen der Branche essen muss. Auch die lästige klerikale Prohibition sucht man hier zum Glück vergeblich. Also: Fressen und Saufen Sie sich blöd! Sie müssen sich vor keinem Gott verantworten.
Komische Bräuche Wirklich komisch, gar absurd ist, dass die fröhlichen Atheisten dafür plädieren, unter der Ägide einer modernen und humanistischen Ethik friedlich miteinander zu leben! Aber, aber, liebe Atheisten: dann müssten wir ja auf alle diese schönen Glaubenskriege verzichten. Und denkt doch auch mal an die vielen lustig aufgebrezelten Kirchendeppen, die sich überschlagen, wenn es darum geht, Unnützes unnütz zu diskutieren! Worüber soll man denn noch lachen, ohne Religionen? Und wir Satiriker würden auf einen Schlag arbeitslos! Das wollt ihr doch nicht wirklich verantworten, oder?
Verheißung Hier offenbart sich unter allen Mitstreitern die wohl klarste aller Linien: Man wird geboren, weil Mami und Papi sich koital vereinigt haben, man lebt, weil man dissimiliert und respiriert und man stirbt, weil die Zellteilung ihr buntes Treiben einstellt. Und Zack-Bumms, das war´s dann.
Die größten Stars Friedrich Nietzsche, Arthur Schopenhauer, Ludwig Feuerbach, Karl Marx
Fazit Wenn Sie der Meinung sind, dass es wirklich blöder als blöd ist, sich sein Leben lang den Kopf darüber zu zerbrechen, was nach dem Tod kommen könnte und wie jeder aufgeklärte Mensch denken, dass eben gar nichts kommt, weil man ja gestorben ist, sind Sie hier gut aufgehoben. Wenn Sie außerdem noch herzlich über den ganzen Konfessionsrummel lachen können, sollten Sie Atheist werden!