Zen
Laufzeit Zen (-Buddhismus) entstand aus dem Buddhismus des großen Fahrzeugs heraus, und zwar ab 526 n. Chr., als der Inder Bodhidharma nach China kam. Natürlich müssen Sie nicht gleich Spediteur sein oder den Panzerführerschein besitzen, um hier mitzumischen, wenn es Sie mystisch weiterbringt, schadet es aber auch nicht. 1500 Jahre ergeben letztendlich eine solide Mittelfeldplazierung.
Haute Couture Mit ein paar Putzlumpen oder den obligatorischen Bettlaken kommen Sie auf jede Zen-Party. Ein ausgedienter Lampenschirm oder Omas alte Obstschale auf dem Kopf komplettieren das Bild ihrer erleuchteten Erscheinung. Selbstverständlich können Sie auch nackt losgehen, solange Sie nur spirituell ausreichend rüberkommen!
Architektur Viel ist nicht nötig zum adequaten Wohnen wie bei Zens. Ein paar Stangen Bambus, ein, zwei schnell zusammengeheftete Butterbrotpapier-Paravents, ein kleines Tischchen, das von der Höhe her auch das ihres Dackels sein könnte und vielleicht ein kleines Bonsaibäumchen, dem sie ihre ganze Liebe schenken, zum Schluss ein Hauch Feng Shui und Sie sind total Zen! Auf Stühle und andere überflüssige Mobiliar-Extravaganzen des dekadenten Okzidents können Sie ebenfalls komplett verzichten, hier ist der direkte Kontakt mit der Auslegeware erwünscht!
Lukullisches Essen ist auch hier eine lästige und zurecht vernachlässigte Angewohnheit. Ersten, würden Sie bei ihrer mystisch-meditativen Zubereitungsweise so lange für ihr Essen brauchen, dass Sie schon längst keinen Hunger mehr haben, wenn es endlich fertig ist und zweitens, verbrauchen Sie beim Meditieren so wenig Kalorien, wie in sonst keiner anderen Religion!
Komische Bräuche Man kann ja nichts gegen eine gepflegte Tasse Tee sagen, aber mehrere Stunden für die Zubereitung einer Kanne im Playmobil-Format sind doch ein bisschen lange. Dagegen sind unsere Nachbarn von der Insel richtige Schnellschlürfer!
Ebenso ist gegen stundenlanges Sitzen, ohne sich ein einziges mal zu bewegen, überhaupt nichts einzuwenden, wenn man einen Fernseher, eine Kiste Bier und ein Jumbo-Tablett Schnittchen hat, aber die funny Atemkünstler haben nichts dergleichen zu bieten.
Verheißung Auch beim spacigen Zen-Buddhismus kommen Sie um die zeitaufwendige Reinkarnations-Spirale nichtherum. Da Sie bei ihrer meditativen Lebensweise aber das Nicht-Denken zum obersten Ziel haben, brauchen Sie sich keine großen Sorgen zu machen: kein Denken, keine Probleme!
Die größten Stars Buddha, Bodhidharma, Meister Dogen, Hakuin
Fazit Brauchen Sie immer 3 bis 4 Stunden für die Zubereitung eines Tässchen Tees? Könnten Sie sich den ganzen Tag der Pflege ihres Bonsai-Bäumchens widmen? Züchten Sie Kois und achten laufend auf ihre Atmung? Außerdem wollten Sie das Denken schon immer aufgeben? Dann machen Sie sich schnellstens nach China oder Japan auf!